Handrehabilitation

Unter Handrehabilitation wird die gezielte Behandlung verschiedenster Erkrankungen der Hand verstanden.

 

Beispiele für Krankheitsbilder / Funktionsstörungen:

 

  • Frakturen der oberen Extremitäten
  • Zustände nach Amputationen
  • Beuge- und Strecksehnenverletzungen
  • Morbus Dupuytren (Beugekontraktur der Finger)
  • Sportverletzungen
  • Epicondylitis
  • Thoracic outlet
  • Nervenkompressionssyndrom (z.B. bei Nervus medianus, N. Ulnaris, N. radialis)
  • Neuralgien
  • CPRS (Morbus Sudeck)
  • Arthrose
  • Systemerkrankungen (rheumatische Arthritis)
  • CTS (Carpaltunnelsyndrom) - pre- und postoperativ

und vieles andere mehr ...

 

Unsere Arbeit mit Betroffenen beinhaltet viele verschiedene Therapemethoden: 

  • allgemeine Thermo- und Kryotherapie unter Ausnutzung deren vegetativer Wirkungen (z.B. "Heiße Rolle")
  • manuelle Behandlungstechniken (Traktion, Kompression, 3D-Mobilisation)
  • Sehnen- und Muskelmobilisation
  • Friktions- und Narbenbehandlung
  • Querfriktion nach Cyriax
  • Myofaciales Release
  • Therapie vo Myogelosen und Triggerpoints
  • Ödemreduktionsbehandlung
  • Tape-Versorgung
  • Orthesenversorgung
  • AdtL (Aktivitäten des täglichen Lebens) - Training: ergonomische Verhaltensschulung in Beruf und Freizeit
  • Rückenschule
 
Ziel bei der Behandlung ist die größtmögliche Wiederherstellung der Handfunktion.
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Ergotherapie Krupp

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.